Die muslimische Eroberung 5 Bände SET - KOMPLETT

Artikelnummer: 2742

Um den Islam zu begreifen, muss man auch seine Geschichte kennen. Es mangelt an deutschsprachiger Literatur über die Frühgeschichte des Islams und der ersten Generation der Muslime.

Kategorie: Geschichte und Biographien


99,00 €

inkl. 7% USt. , versandfreie Lieferung

UVP des Herstellers: 118,90 €
(Sie sparen 16.74%, also 19,90 €)
knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



Khalid Bin Al-Walid - Sein Leben und seine Feldzüge

Um den Islam zu begreifen, muss man auch seine Geschichte kennen.
Es mangelt an deutschsprachiger Literatur über die Frühgeschichte des Islams und der ersten Generation der Muslime.
Wir hoffen hierbei einen kleinen Beitrag geleistet zu haben, diese Lücke zu schliessen, indem wir einen von vielen, aber wohlbekannten Gefährten des Propheten (sas) vorstellen.
Hierbei handelt es sich um Khalid bin al-Walid, von seiner Kindheit bis zu seinem Tode.
Während ein jeder Gefährte aus einem anderen Grund hervorstach, so wurde Khalid maßgeblich durch seine Feldzüge bekannt aus denen er stets als Sieger hervorkam.
Seine Einzigartigkeit wurde unter anderem auch durch Abu Bakrs Aussage unterstrichen:

Frauen werden nicht mehr imstande sein, Männer wie Khalid bin al-Walid zu gebären.

Das Buch Khalid bin al-Walid, sein Leben und seine Feldzüge wurde im Oktober 1969 von dem verstorbenen General der pakistanischen Armee A.I.
Akram geschrieben. Der Autor erlernte die arabische Sprache, um auf die frühesten, historischen Quellen Zugriff zu haben, welche er auch als Quellenangaben als Fußnoten angibt.
Er besuchte jedes Schlachtfeld Khalids, um eine Analyse aus dem militärisch-strategischen Blickwinkel zu vollziehen, wobei er auch historisch widersprüchliche Ereignisse aufklärte.
Der Autor hat es dabei gleichtzeitig geschafft, die Biografie in einer lebendigen Sprache zu verfassen und so dem Leser das Gefühl zu geben, Teil des Geschehens zu sein.

Autor:  A. I. Akram
Einband:  Hardcover
Format:  23 x 17 cm  
Seitenzahl:  576
Sprache:  Deutsch
Verlag: Rauda

----

Die muslimische Eroberung von Ägypten und Nordafrika

Nach der Veröffentlichung von "Khalid bin al-Walid" und "Die muslimische Eroberung Persiens" folgt hier nun der dritte Band dieser Serie, denn es ist uns ein großes Anliegen, die Bücher von A.I. Akram über die ersten hundert Jahre des Islam zu veröffentlichen.

Nachdem das islamische Kalifat ihre Basis auf  der arabischen Halbinsel gesichert, seine ärgsten Feinde,  die Römer im Levante und die Perser im Irak und Iran besiegt hatte und somit seine Position auf  Erden etabliert war, ging es nun zum nächsten Schritt über - die Botschaft des Islam in den Westen zu tragen. Erstes Ziel war Ägypten. Amr ibn al Aas, der bekannte Gefährte, hatte die Ehre dieses historische Land für den Islam zu öffnen. Doch dem Sturmdrang der Muslime war damit nicht Genüge getan. In einer kaum zuvor gesehenen Schnelligkeit ritten die Ritter des Islam bis zur Westgrenze Afrikas und nur der Atlantische Ozean war, was sie daran hinderte noch weiter vorzurücken, was sich klar in den für alle Muslime inspirierenden Worten Uqba bin Nafi widerspiegelt: "O Allah", sagte Uqba bin Nafi, "ich bezeuge, dass es keinen Weg gibt. Wäre das Meer mir nicht im Weg, wäre ich den Fußstapfen von Dhul Qarnain gefolgt, hätte die Religion verteidigt und hätte jene bekämpft, die sich Dir nicht unterwerfen."

Wir danken Allah, dass Er es uns ermöglicht hat, dieses Buch fertig zu stellen und damit eine weitere Lücke der islamischen Historie auf Deutsch zu schließen. Wir bitten Allah darum, uns noch das letzte Band, welches die Eroberung Spaniens behandelt, und somit den Abschluss dieser Reihe herausgeben zu lassen.

Möge Allah unsere Arbeit annehmen und dieses Buch zu einem Nutzen für die Menschheit machen.

Autor: A.I. Akram
352 Seiten
Format: 23 x 17 cm
Hardcover

----

Die muslimische Eroberung Spaniens - Andalusien

Dies ist nun der letzte Band mit der wir die Frühgeschichte der islamischen Eroberung abschließen möchten. Obwohl nur wenig Zeit, historisch gesehen, verstrichen war, es waren gerade 100 Jahre seit der ersten Offenbarung des Quran vergangen, so landeten die Muslime mit Ihren Schiffen bereits an den Küsten Europas, genauer gesagt in Spanien. Das Spanien, welches Später als Andalusien bekannt wurde und über 700 Jahre lang aufblühte im Lichte der islamischen Zivilisation.

Ein dunkles Ende brach herein, als die Muslime sich den weltlichen Genüssen hingaben, sich somit von der Religion abwandten und damit Platz schufen für die sogenannte Reconquista, die die Muslime und Juden vertrieb und die Intoleranz des abendländischen Mittelalters die Oberhand über die einst scheinende muslimische Gesellschaft erlangen lies.

Dieser Band beschäftigt sich mit dem Tatendrang der bekannten Helden wie Musa bin Nusair und Tariq bin Ziyad...

A.I. Akram

Rauda Verlag
Hardcover
253 Seiten

----

Die muslimische Eroberung Persiens

Nach der Veröffentlichung von "Khalid bin al-Walid" gab es eine große Wiederbelebung beim Interesse des Lesers für Bücher, die die frühe islamische Geschichte behandeln. Es wurde entschieden, dass wir die Aufgabe vervollständigen, die Bücher von A.I. Akram über die ersten hundert Jahre des Islams zu veröffentlichen.

Obwohl es in diesem Band nicht eine einzige zentrale Figur wie Khalid bin al Walid gibt, hat es der Autor wieder mal geschafft, die Geschichte der Eroberung Persiens durch die Gefährten des Gesandten Allahs (sas), in einer fesselnden Sprache wiederzugeben, basierend auf den authentischen Quellen, wie Tabarani, Yaquti und anderen. Der Autor bereiste nahezu alle Schlachtfelder, um sich so nah wie möglich am Geschehen ein Bild der historischen Ereignisse zu machen.

Der Zeitraum, der in diesem Buch beschriebenen Geschichte, fällt unter der Herrschaft des Kalifen Umar bin al Khattab, dem zweiten Kalifen des Islam. Mit einer Weisheit und Bescheidenheit, die Seinesgleichen sucht, lenkte er die Gefährten in Persien und bestimmte ihre Vorgehensweise. Sad ibn Abi Waqqas, al-Qaqa, Muthanna und weitere große Männer führten dies aus und man sieht bildlich vor Augen, wie sie im Dienste des Islam ihr Leben hingaben, die Sorge der Ummah dabei tragend.

Der Sturm, den diese Gefährten entfachten, kann mit folgenden Worten der letztlich unterlegenen Perser zusammengefasst werden: "Wir bekämpfen keine Menschen, sondern Jinn!" Dies war der Eindruck, den sie hinterließen, als sie die Weltmacht Persien überrannten, da sie den Antrieb dieser Männer nicht begreifen konnten: den Iman an Allah und Seinen Gesandten s.

Autor: A.I. Akram
Format: 23 x 17 cm
Hardcover

Der Falke der Quraisch - Abdurrahman Ad-Dakhil - Der Einwanderer in Andalusien

Dieses Band beschäftigt sich mit dem legendären ´Abdurrahman I., dem letzten Überlebenden der Umayyaden Dynastie, der nach Andalusien vor den Soldaten der Abbasiden floh und mit politischem Geschick und militärischer Schlagkraft die zersplitterten Fürstentümer einte und somit das bekannte Emirat Cordoba gründete. Der Leser wird erschrocken sein, wie grausam und skrupellos die Protagonisten handeln. Denn umso weiter die islamische Geschichte fortschreitet und die Zeiten des Propheten s und der edlen Gefährten hinter sich lässt, umso mehr nehmen die inneren Kämpfe und Intrigen zu. Es wäre sogar nicht übertrieben zu behaupten, dass dieses Verhalten die Regel war. Während für die Gesellschaft und ihrer Aubreitung der Islam dominierend blieb, beobachtet man, dass jene an der Macht der Versuchung die Grenzen des Islam zu brechen, häufiger erlagen, wenn sie es für nötig erachteten, ihre politischen Ziele zu erreichen. Dieses Verhalten konnte man in Andalusien beobachten, aber auch in anderen Teilen der islamischen Welt: sei es bei den Abbasiden, dem Osmanischem Reich oder anderen islamischen Fürstentümern. Wie sollte es auch verwunderlich sein, wenn der Prophet s selbst die islamische Staatsführung nur zu ihrem Beginn und am Ende der Zeit als eine Führung bezeichnete, die sich auf ?der Methodologie des Prophetentums? befände. Alles andere wäre entweder mangelhaft oder vollkommen abgwichen.

Es ist für den Muslim wichtig, diese Tatsache zu wissen und zu akzeptieren. Nur so kann er verstehen, dass Perfektion dem Propheten s vorbehalten und alles andere mangelhaft war. Nur so kann er erkennen, dass keine für den Islam aktive Gemeinschaft vollkommen ist und von daher menschlich und fehlerhaft ist. Die islamische Geschichte hatte ihre Höhen und Tiefen. Doch die verklärte Darstellung vieler ihrer Abschnitte lassen eine Erwartungshaltung entstehen, die in der Realität nicht standhalten kann und somit für Enttäuschung und Resignation sorgt. Dem Muslim ist es auferlegt, nach dem Höchsten zu streben: für sich selbst als auch für die Gesellschaft. Doch einzig für das eigene Handeln ist es, wofür man am Ende Rechenschaft ablegen muss. Denn nicht nach den Ergebnissen, sondern nach den eigenen Anstrengungen wird man befragt. Ergebnisse und Erfolg sind nämlich einzig in Allahs Händen.

Autor: A.I. Akram
350 Seiten
Format: 23 x 17 cm
Hardcover

Weitere Bände aus dieser Serie im Rauda Verlag erschienen:

Band 1 - Khalid ibn al Walid - Sein Leben und seine Feldzüge
Band 2 - Die muslimische Eroberung Persiens
Band 3 - Die muslimische Eroberung von Ägypten und Nordafrika
Band 4 - Die muslimische Eroberung Spaniens
Band 5 - Der Falke der Quraisch - Abdurrahman, der Einwanderer in Spanien

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte
ilmihal - islamisches Pflichtwissen
momentan nicht verfügbar
Gutenachtgeschichten - Kinderset
sofort verfügbar
Die Muslime im Westen - Aufbauen und Mitgestalten
sofort verfügbar
Dieser Artikel besteht aus
Khalid Bin Al-Walid - Sein Leben und seine Feldzüge
knapper Lagerbestand
Die muslimische Eroberung Persiens
knapper Lagerbestand
Die muslimische Eroberung von Ägypten und Nordafrika
knapper Lagerbestand
Die muslimische Eroberung Spaniens - Andalusien
knapper Lagerbestand
Der Falke der Quraisch - Abdurrahman Ad-Dakhil - Der...
knapper Lagerbestand